Bärlauch Pesto ohne Kerne und Käse

© K. Friedelt  (Sabine Nußbaumer)

 

Zutaten:
 500 g Bärlauch aus Wildpflückung
 250 g Silvan Olivenöl Extra Nativ
           aus Ampelia – Kiperi / Parga (GR)
   25 g Fleur de Sel

 

Herstellung:

Wasche und trockne die Blätter mit einer Salatschleuder. Schneide Sie mit einem scharfen Messer grob in Stücke. So kann dein Pürierstab, deine Küchenmaschine die Blätter rascher verarbeiten. Wiege die Blätter ab und gib die halbe Menge an Öl dazu. Stell dir noch Öl zum Nachgießen bereit. Du musst hier nach Optik und Gefühl arbeiten. Püriere die Masse zügig.

Wenn sich deine Maschine schwertut, gieß noch Öl nach. Nach kurzer Zeit hast du eine cremige grüne Masse.

Das Bärlauchpesto kannst du in kleiner Menge in einem gut verschlossenen Glas gut eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Wenn du sauber gearbeitet hast und alles mit einer Schicht Öl luftdicht abgeschlossen hast!

Noch länger wird dein Pesto haltbar, wenn du es in saubere sterile Gläser füllst. Drück alles gut fest, es sollen so wenig Luftblasen wie möglich im Glas bleiben. Reinige die Glasränder nochmal mit Alkohol. Füll noch mit einer Schicht Olivenöl auf, damit die Masse luftdicht verschlossen ist und schraube die Gläser fest zu. Du musst es kühl und dunkel lagern. So bleibt das Pesto länger haltbar bis zu 6 Monate.

 

Allergen: keine

 

Auswahl